Vortrag: Kalifenschätze für die Medici. Eine Schatzsuche zwischen Wien, Florenz und Fermo

21. Juni 2022, 18:00 Uhr 

Tanzstudio (2.105), Unipark Nonntal

Vortragender: Dr. Marcus Pilz 

 

Im  Zentrum  des  Vortrags  steht  ein  außerordentlich  kostbares  Bergkristallgefäß, das  im  10.  Jahrhundert  im  Reich  der  abbasidischen  Kalifen  gefertigt  wurde. 1626 gelangte es wohl als Hochzeitsgeschenk an Claudia de Medici, die als Gattin Erzherzog Leopolds V. von Florenz nach Innsbruck gekommen war. Die Geschichte dieses Objekts erzählt von glücklichen und weniger glücklichen dynastischen Verbindungen, von Prunksucht und Frömmigkeit. An den „Biografien" dieses und weiterer Bergkristallgefäße lassen sich aber auch die wechselnde Wertschätzung, das Vergessen und das Wiederentdecken dieser Kunstwerke vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert nachvollziehen. 

 

Dr. Marcus Pilz studierte nach einer Ausbildung und anschließenden Tätigkeit als Vergolder/Fassmaler  Kunstgeschichte,  Germanistik  und  Theologie  an  der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Gefördert durch die Gerda Henkel Stiftung und betreut von Prof. Dr. Avinoam Shalem, wurde er 2017 mit einer Arbeit zur Entwicklung des mittelalterlichen Bergkristallschnitts in der Islamischen Welt und der Geschichte seiner Werke in München promoviert. Seit 2020 ist er Kurator an den Kunstsammlungen der Veste Coburg.

Plakat

Änderungen vorbehalten.
Stand: 19.06.2022

VERSCHOBEN AUF HERBST 2022
Exkursion: Semmering

mit  Dr. Wolfgang Kos und Dr. Erika Oehring
Wir werden mit dem Bus fahren, und es wird zwei Übernachtungen in einem Hotel am Semmering geben. Alle näheren Informationen werden noch bekanntgegeben.

Die genauen Infos geben wir rechtzeitig bekannt!

Anmeldung per E-Mail bei Herta Gallee: hgallee(at)aon.at

Bild: Hotel Panhans mit dazugehörigem Hotel Erzherzog Joahnn, Semmering, um 1905
Änderungen vorbehalten.

Stand: 08.03.2022